Häuschen-Kissen bleichen ***DIY mit Werbung

Ich bin ja wirklich für jede Bastelei zu haben – aber ans Bleichen habe ich mich bisher nicht herangewagt – es gibt auch einfach einiges zu beachten und man muss sehr sorgfältig und geduldig arbeiten. Geduld zählt eigentlich wirklich nicht zu meinen Stärken, aber stellt euch vor: höchstkonzentriert und supergeduldig habe ich letzte Woche ein total süßes winterliches Kissen gebleicht. Und wenn ich das schaffe, dann ist es definitiv auch für euch kein Problem ;) Also gibt’s hier heute in Kooperation mit dem chlorhaltigen Hygienereiniger DanKlorix die Anleitung für mein Häuschen-DIY-Kissen :

Kissen DIY

Habt ihr Lust, Geduld und Zeit? Dann kann es gleich losgehen. Vorab möchte ich euch aber unbedingt noch ein paar Tipps geben: Verwendet bitte auf keinen Fall wertvolle Stoffe, die euch wichtig sind und keinesfalls kaputt gehen dürfen. Nehmt lieber Stoffreste oder Kissen, die ihr übrig habt und bei denen notfalls auch etwas daneben gehen kann. Am besten klappt die Bastelei, wenn ihr zwei gleiche Kissen habt, von denen ihr eines als Testobjekt zum Ausprobieren verwenden könnt. Generell habe ich bei meinen Testdrucken festgestellt, dass zu helle Stoffe keine deutlichen Drucke liefern, zu dunkle dagegen manchmal einen unerwünscht bunten Bleichton hervorbringen. Daher habe ich mich für ein mittelgraues Kissen entschieden (siehe Material-Liste). 

Ihr braucht: 

DanKlorix Hygiene-Reiniger mit Chlor Original
– graues Kissen (meines ist das NATTJASMIN von Ikea in grau)
– weiße Modellierpaste aus dem Künstler-Bedarf (meine ist von Soestrene Grene)
– 3 handelsübliche Schwammtücher (20 cm Höhe) mit verschiedenen Strukturen
– mein Printable: Häuschen_PDF
– Bleistift/Kugelschreiber
– Schere und Nagelschere
– Kartonreste
– Doppelklebeband
– Pinsel
– Gefäß zum Mischen
– Einweghandschuhe
– Kittel als Klamottenschutz
– Zeitschriften

Und so geht’s:

1.) Schablonen ausdrucken
Druckt mein Printable Häuschen_PDF auf A4 in Originalgröße aus. Das größte Häuschen sollte dann knapp 20 cm hoch sein wie auch eure Schwammtücher. Schneidet alle fünf großen Häuschen aus. Die kleine Häuser-Kulisse hebt ihr euch für den Druck später auf, dann könnt ihr dort die Reihenfolge abschauen.

Kissen bleichen

2.) Schwammtücher trocknen
Nehmt nun die Schwammtücher zur Hand. Ganz wichtig: die Tücher dürfen keine Feuchtigkeit mehr enthalten, sonst klappt es mit dem Bleichen nicht! Das ist meist der Fall, wenn die Packung schon einige Tage lang offen war. Solltet ihr eine neue Packung öffnen, macht es einfach wie ich und steckt die Schwammtücher bei Umluft und 80 Grad in den Backofen. Nach drei Minuten dreht ihr die Tücher auf die andere Seite und lasst sie weitere drei Minuten trocknen. Schaut vielleicht zwischendurch mal hinein, ob sie nicht zu trocken und damit brüchig werden. (Wenn das Doppelklebeband darauf haftet, sind die Tücher trocken genug).

3.) Schwammhäuschen ausschneiden
Nun übertragt ihr die Kontur der ausgeschnittenen Häuschen mit einem Bleistift oder Kugelschreiber auf die Schwammtücher. (Zwei Häuschen passen auf ein Tuch.) Die Position der Fenster markiert ihr, indem ihr den Stift in der Fenstermitte durchs Papier stecht. Schneidet nun die Fenster und Türen mit der Nagelschere vorsichtig aus. Das muss nicht ganz symmetrisch sein, es sieht auch etwas unsauber schön aus.

Kissen selber bedrucken
Kissen bedrucken

4.) Häuschenstempel mit Karton fertigstellen
Wenn alle Häuser fertig sind, nehmt die Kartonreste zur Hand. Schneidet die Kartons grob in Häuschenform zurecht und achtet darauf, dass die Kartonhäuschen etwas größer sind als die Schwammhäuschen – das ist handlicher fürs Stempeln. Klebt die Schwammhäuschen mit Doppelklebeband auf die Kartonhäuschen.

5.) Arbeitsplatz vorbereiten
Bereitet jetzt den Arbeitsplatz vor, verwendet am besten eine Unterlage. Stellt das Gefäß zum Mischen, die DanKlorix-Flasche, die Verdickungspaste und den Pinsel bereit. Holt nun auch das zu bedruckende Kissen und legt Zeitschriften oder eine andere Unterlage ganz gleichmäßig und flach in die Kissenhülle, so dass die Bleiche nicht bis auf die Rückseite durchdrucken kann. Haltet die Häuschenstempel und die ausgedruckte Häuserkulisse zum Abschauen der Reihenfolge bereit – und am besten auch eine Küchenrolle, um ggf. die Hände abzuputzen.

6.) Bleichpaste anrühren
Jetzt könnt ihr das Kissen bleichen! Zieht euch alte Klamotten oder einen Kittel an und die Einweg-Handschuhe. Rührt nun die Bleichpaste an. Vermischt dazu immer einen gehäuften Esslöffel Modellierpaste mit 3 Esslöffeln DanKlorix und verrührt es mit dem Pinsel bis es ganz gleichmäßig ist. So entsteht eine Konsistenz, die nicht zu flüssig ist und die man gut mit dem Pinsel auftragen kann. Auch das Bleichen mit Stempeln geht damit viel besser – würde man die reine Bleiche verwenden, würden die Ränder der Häuschenschablonen auf dem Stoff verlaufen. Außerdem seht ihr durch die weiße Farbe genau, an welchen Stellen ihr schon Bleiche aufgetragen habt und ob alles gleichmäßig ist.

Stempel selber machen

7.) Häuschen stempeln
Die Bleichpaste wird nun mit dem Pinsel möglichst gleichmäßig aufs jeweilige Häuschen aufgetragen. Wenn sich die Paste in den Fensterlöchern ansammelt, „rührt“ sie mit dem Pinsel wieder heraus auf die umliegende Fläche. Die Fenster sollten frei sein. Nehmt nun den Häuschenstempel und passt auf, dass nichts heruntertropft. Platziert nun das Häuschen auf dem Kissen und drückt es etwa 30 Sekunden lang fest. Stempelt auf diese Weise Häuschen für Häuschen und tragt immer wieder erneut die Paste auf, wenn ihr eines doppelt oder dreifach verwendet.

Kissen bedrucken

8.) Fenster erleuchten
Optional könnt ihr nun noch die Fenster „aufleuchten“ lassen. Dazu habe ich mit dem Pinsel eine winzige Menge reiner Bleiche in die Fenstermitte gekleckst. Hier müsst ihr aber besonders aufpassen, dass nichts kleckert! Haltet am besten ein Küchentuch unter den Pinsel, wenn ihr ihn über das Kissen bewegt.

DIY Weihnachten

9.) Trocknen und auswaschen
Lasst die Bleiche nun zwei Stunden lang einwirken bzw. trocknen und wascht das Kissen zum Schluss per Handwäsche aus.

Kissen bleichen

Fertig ist das winterliche DIY-Kissen mit der süßen Häuschen-Kulisse. Mir gefällt es wirklich richtig gut und ich finde, es war den Aufwand und die Geduldsprobe absolut wert ;) Das Kissen ziert jetzt unser Schlafzimmer:

Weihnachten Deko

Oder wartet: doch lieber unser Wohnzimmer?

Häuschen DIY

Ach, wir werden sehen… vielleicht schenke ich es auch einfach meiner Mama – die hat nämlich sofort ein Auge drauf geworfen und es gedanklich schon auf ihrem grauen Sofa arrangiert ;)

Wenn auch euch mein DIY gefallen hat, dann freue ich mich wie immer, wenn ihr es auf Pinterest teilt:

Und wer nach dem Kissen bleichen noch nicht genug vom Basteln hat, findet HIER und HIER noch mehr meiner weihnachtlichen DIYs ;)

Winterliche Grüße,

Eure Sammy