Hey Leute, wisst ihr, was heute in einer Woche ist? Muttertaaaaaag! Sucht ihr noch ein Geschenk? Ich hätte da was für euch zum Nachbasteln, das ich meiner Mutter zum Muttertag 2014 geschenkt habe. Die diesjährige Bastelei darf ich leider nicht veröffentlichen, Mama liest mit ;) (Nee, Spaß, Mama, ich hab noch gar nichts, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden). Also jedenfalls: Im letzten Jahr gab es einen Styroporkranz mit viiiiiielen kleinen Papier-Gänseblümchen bestückt. Nämlich diesen hier:

muttertag_basteln

Wie das geht? Also, eigentlich sehr einfach, aber ziemlich zeitintensiv. An diesem 30 cm großen Kranz saß ich sicher 2 Stunden lang. Ihr solltet also beim Kauf des ersten Utensils, dem Styropor-Ring oder -Herz, darauf achten, dass ihr seine Größe passend zur Größe eurer Geduld wählt ;) Als nächstes benötigt ihr ein paar normale, weiße Papierblätter (es reichen auch 90g, normales Drucker-Papier), 2 gelbe Tonpapierbögen, einen Motiv-Stanzer mit Blumen-Lochmotiv, ein Pack Stecknadeln, ein paar pastellfarbene Servietten (hellgrün, rosa), einen normalen Locher, eine Schere oder kleine Zange und ca 80 cm Draht mit 1-2mm Dicke.

Hier auf dem Foto nochmal alle Utensilien auf einen Blick und zwei Links – ihr bekommt aber auch alles in jedem großen Bastelladen, z.b. in einer IDEE-Filiale.

Stanzer KLICK

Styropor-Ring KLICK

blumenkranz-basteln

Jetzt kann es losgehen: Einfach aus dem weißen Blatt Papier mal eine ganze Menge weiße Blüten ausstanzen und mit dem normalen Locher den gelben Tonpapierbogen fröhlich lochen. Leert den Locher davor, nicht dass ihr sonst am Ende noch ein Stück Steuererklärung in den Kranz einarbeitet ;) Nehmt nun einfach immer eine weiße Blüte und einen gelben Kreis und steckt beides übereinander mit je einer Stecknadel am Styropor-Ring fest. Passt gut auf eure Finger auf und steckt die Nadel am besten erst direkt am Kranz durch die beiden Papierschichten. Und jetzt schmeißt euch Musik oder ein Hörbuch an… und steckt und steckt geduldig weiter, bis euer Kranz voller Gänseblümchen ist. Am Ende könnt ihr mit einer Schere noch ein paar Kreise aus den Pastell-Servietten ausschneiden und einarbeiten, ganz wie es euch gefällt.

Wenn euer Kranz fertig ist, fehlt nur noch der Draht-Schriftzug in der Mitte. Ihr könnt euch doch bestimmt noch an die Schönschreibschrift in der Grundschule erinnern? Also, ich war da neurotische Herzchen-Stempel-Sammlerin ;) Und genau so, wie ihr Schreibschrift aufs Papier bringen würdet, formt ihr jetzt das Stück Draht in Schreibschrift zum Wort „Mama“ und zwar so groß, dass es knapp kleiner ist als der Innendurchmesser eures Rings. Lasst am Anfang und am Ende des Schriftzugs je ein Stück Draht überstehen, dass ihr nun links und rechts den Kranz hineinsteckt. FERTIG!

Wer möchte kann noch ein paar der Blümchen für die Tischdecke übrig lassen, sieht auch sehr süß aus:

muttertag-tischdeko

Übrigens hatte ich davor schon einen Versuch mit einem Styropor-Herz gestartet – mit Heißkleber anstatt Stecknadeln… ich kann es nicht empfehlen, eine super Sauerei und außerdem sieht das Herz am Ende durch die feinen Heißkleber-Fäden aus, als sei es mit Spinnweben übersäht ;) Das Ergebnis zeige ich euch aber trotzdem, auf dem Foto sieht man das Problem nämlich sowieso nicht:

muttertag-diy-herz

Ach ja… oder wie wäre es bei der Resteverwertung noch mit ein paar Tischkärtchen?

tischkärtchen-selber-basteln

Sodele, ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln! Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir gern ein Kommentar! Und natürlich freue ich mich auch sonst über jedes Feedback ;) Schönen Sonntag für euch!

Eure Sammy