*** Werbung und DIY *** Wir Interior-Junkies leben ja nach dem Tchibo-Prinzip: Jede Woche eine neue Welt ;) Das sagt meine Online-Freundin Ela immer und sie hat so recht. An kaum einem coolen skandinavischen Kerzenständer, Kissen oder Geschirr können wir vorbei laufen, ohne sie vor dem geistigen Auge in der eigenen Wohnkulisse zu platzieren und auch schon das passende Instagram-Bild im Kopf zu haben. Da sind ein paar kostengünstige und auch mal aus der Reihe tanzende Self-Made-Projekte zwischendurch schon sehr schonend für den Geldbeutel und auch ziemlich gut für die kreative Laune.

Ich zeige euch heute in Zusammenarbeit mit Tchibo ein solches DIY – nämlich einen farbenfroh-kreativen Kapselhalter, der perfekt zur ganz neuen Tchibo Cafissimo MINI passt. Ratet, welche Farbe ich mir für die kleine neue Kaffeemaschine ausgesucht habe? Ja, genau. Knallpink!

Schicke Maschine, oder? Sie ist kostengünstig und wie der Name schon sagt: Mini und somit platzsparend. Besonders genial an der Sache finde ich aber, dass Tchibo im Gegensatz zu einigen anderen Herstellern recyclebare Kapseln herstellt! Mich hat schon einige Male das schlechte Gewissen gepackt, wenn ich über unseren Kapselverschleiß nachgedacht habe – wir trinken nämlich den lieben langen Tag wirklich sehr viel Kaffee. Getreu dem Motto: „Coffee is my candy!“

Im Hintergrund des obigen Fotos seht ihr auch schon die ersten DIY-Materialien. Wäre ich übrigens Verpackungsmittel-Designer geworden, würde ich mir wünschen, DIESEN Verpackungs-Clou gelandet zu haben: Edding-Spraydosen, die einfach genauso designt sind wie allseits bekannten Stifte. Nur in riesig! (Ich finde sie so cool, die stehen bei uns jetzt als Deko-Objekte auf dem Regal ;))

An der Stelle greife ich mal kurz vor und zeige euch, was ich mit den Spraydosen vorhabe und welches DIY ich hier zeigen möchte: Nämlich einen sehr fröhlichen Kapselhalter in der Optik eines alten bekritzelten Kaugummiautomaten.  Denn irgendwie ist eine schöne Tasse Kaffee doch wie eine leckere Süßigkeit, oder? Beides sorgt für eine kleine Genuss-Pause, verschafft Glücksmomente und macht deshalb ein bisschen süchtig nach mehr. Darf ich also vorstellen? Der Knallpink-Kapsel-Automat zum Nachbauen:

Man nehme dazu zunächst folgende Holzmaterialien vom Baumarkt:

Dazu außerdem folgende Materialien:

– Akkuschrauber
– Lochsägen-Set, z.B. DIESE
– Holzleim (alternativ Schrauben 3 cm Länge)
– Malerklebeband
– Schleifpapier
Edding Universalgrundierung
Edding Permanent-Spray in den Farben telemagenta und lichtgrau, erhältlich z.B. bei IDEE
Edding 4000 creative in schwarz, erhältlich z.B. bei IDEE
Edding 4040 creative in weiß, erhältlich z.B. bei IDEE
– Mülltüten

Und schon kann es losgehen!

– Ihr braucht erstmal ein paar Kapseln. Ordnet diese nun kopfüber etwa folgendermaßen auf dem Holzbrett an:

– Malt mit einem Bleistift die Formen nach – so dass ihr hinterher wisst, wo ihr die Löcher aussägt. Da der ganze Kaffee-Automat eine lässige selbstgezeichnete Optik hat, muss das Ganze nicht allzu akkurat sein. Schaut einfach, dass ihr jeweils am Brettrand und zwischen den drei „Kapsel-Trichtern“ in etwa 3 – 4 cm Platz lasst. Die Löcher selbst dürfen recht nah aneinander sein, sogar bei nur 5mm bricht nix durch beim Sägen.

– Sucht jetzt aus dem Säge-Set die zu eurer Kapsel passende kreisrunde Form aus und befestigt sie am Akkuschrauber (der muss sehr gut geladen sein). Geht zum Sägen am besten auf den Balkon und gebt Acht, dass ihr das Brett auf eine geeignete Unterlage auflegt. Sägt nun vorsichtig mit leichtem Druck unter auf- und absenkenden Bewegungen einen Kreis nach dem anderen aus.

– Schleift die splittrigen Stellen mit dem Schleifpapier ab. Auch hier muss es nicht 100% perfekt werden, mit der Farbgebung hinterher fallen ein wenig unsaubere Stellen nicht mehr sehr auf.

– Leimt nun die Bretterteile wie abgebildet aneinander und lasst den Leim gut trocknen:

-Weiter gehts mit dem Lackieren. Wieder ab auf den Balkon und als Unterlage großzügig Mülltüten ausgelegt! Zuerst grundiert ihr jetzt alles mit der Universalgrundierung und lasst es so lange trocknen wie auf der Verpackung angegeben. Dann sprüht ihr großzügig mit dem lichtgrauen Spray auf die Vorderseite – es darf unsauber sein, geht nur sicher, dass ihr genügend Grau um die Löcher herum auftragt. Lasst diese Farbschicht wieder gut trocknen.

– Jetzt klebt ihr mit Malerklebeband die Teile ab, die NICHT pink werden sollen. (Ich selbst habe übrigens zwei Grautöne verwendet, zusätzlich noch Anthrazit für die unteren Bereiche, notwenig ist das aber nicht, dafür ein bisschen umständlicher ;)). Sprüht dann großzügig Pink über alles, auch über die Seitenränder. Nachdem alles GUT GETROCKNET ist, zieht ihr das Klebeband wieder ab:

Damit wäre das Grundgerüst fertig! Jetzt gehts an den (für mich) sehr viel spaßigeren Teil – nämlich das Bemalen mit dem schwarzen und dem weißen Edding ;) Die Tassen malt ihr einfach im Comic-Style auf, ich habe je nach Kapselsorte einmal eine kleine Espressotasse, eine etwas größere Caffe-Crema-Tasse und eine große Filterkaffe-Tasse illustriert. Wenn ihr euch hierbei noch angestrengt habt, schön ordentlich zu malen, dann ist es spätestens jetzt an der Zeit,  einfach mal den Teenie in euch durchkommen zu lassen! Kritzelt querbeet Schriftzüge, Liebeserklärungen, Hashtags, Emoticons und Herzen auf. Ihr könnt auch zusätzlich die verschiedenen Kaffeesorten beschriften, so wie ich das gemacht habe:

Und fertig in meiner Küche sieht das neue Kritzel-Kunstwerk dann SO aus ;) Ich finde ja, es passt perfekt!

Fehlt doch nur noch eins: eine kleine Erholungspause mit leckerem Cappuccino aus der neuen Cafissimo-Mini-Maschine!

Klaro, nicht mit Schoko-Pulver, sondern mit pinkfarbenen Streuseln ;))

Und mit Erdbeer-Macarons!!!

So, liebe Koffein-Freunde! Hoffentlich hat euch die kleine Bastel-Anleitung gefallen und ihr genießt euren Kaffee bald auch aus dem Candy-Automaten! Über Fotos von euren Ergebnissen würde ich mich wie immer SEHR freuen!

Eure Sammy